DAK-Gesundheit

Nach vielen Verhandlungen über eine Fusion zwischen der DAK und der BKK Gesundheit ist pünktlich zum 1. Januar 2012 die DAK-Gesundheit entstanden. Mit insgesamt fünf Millionen Mitgliedern und weiteren knapp 1,5 Millionen mitversicherten Angehörigen gehört die DAK-Gesundheit zu den größten Krankenkassen in Deutschland. Bundesweit gibt es 850 Servicezentren und Geschäftsstellen. Der Zusammenschluss dieser beiden größeren Krankenkassen hat vor allem wirtschaftliche Vorteile. Mit einem Haushalt von etwa 20 Milliarden Euro startete das Unternehmen in das neue Jahr. Weiterer Fusionspartner ist die BKK Axel Springer.

Leistungen und beliebte Tarife

Die Krankenkassen haben ihren Versicherten auf unterschiedliche Weise mehr geboten als der gesetzliche Grundschutz vorsieht. So hat die DAK zahlreiche Programme und Kurse veranstaltet, die auf gesunde Ernährung, bewusste Bewegung und Gewichtsreduktion abzielen. Mit Kursen wie beispielsweise Wirbelsäulengymnastik und Herz-Kreislauf-Training versuchte das Unternehmen außerdem, bei den Versicherten präventiv einzugreifen. Patienten mit chronischen Erkrankungen profitieren von den DAK-Gesundheitsprogrammen.

Auch die BKK Gesundheit führte neben dem gesetzlichen Leistungspaket zahlreiche Extraleistungen. So waren Versicherte in Bereichen wie der Gesundheitsvorsorge und -förderung, der kieferorthopädischen Behandlung und der Auslandskrankenversicherung bei der BKK Gesundheit sehr gut aufgehoben. Mit einem Bonusprogramm für Erwachsene sowie für mitversicherte Kinder lockte die Krankenkasse mit attraktiven Prämien.

Daten und Fakten

Die Qualität der DAK-Kundenberatung bestätigte der TÜV Rheinland bereits mehrfach. Auch bei unabhängigen Vergleichen von ÖKO-Test bis Focus Money belegt die DAK regelmäßig Spitzenplätze. So wurde sie jüngst von Focus Money (49/2011) als Testsieger für den besten Service ausgezeichnet – zum sechsten Mal in Folge.

Mit Wirkung zum 1. Januar ist die DAK mit der BKK Gesundheit und der BKK Axel Springer fusioniert. Die Rechtsnachfolge-Kasse ist seit 1.1.2012 die neue DAK-Gesundheit in Hamburg.

Informationen zu Zusatzbeitrag oder Prämie

Die DAK und die BKK Gesundheit gehörten zu den ersten Krankenkassen, die einen Zusatzbeitrag erhoben haben und dadurch zahlreiche Mitglieder verloren. Auch die BKK Axel Springer musste einen Zusatzbeitrag bis 2011 erheben. Neue Strukturen und die Streichung des Zusatzbeitrags sind die Pläne für die Zukunft der neuen DAK-Gesundheit. Durch die Fusion im Januar 2012 konnte die neue Ersatzkasse DAK Gesundheit ihre Wirtschaftlichkeit deutlich steigern. Seit April 2012 erhebt die Kasse daher keinen Zusatzbeitrag mehr.

Kontakt und Adresse


DAK-Gesundheit

Telefon: 040 / 239 60
Telefax: 040 / 239 626 75
Hotline: 040 / 325 325 555

Nagelsweg 27 -31
20097 Hamburg

Anfahrt - DAK-Gesundheit