BKK family

Die BKK family wurde ursprünglich 1892 in Stettin als Betriebskrankenkasse der Didier Schamotte Fabrik Aktien Gesellschaft gegründet. Seit 1996 ist die Krankenkasse prinzipiell für jeden geöffnet. Deshalb wurde sie auf Beschluss des Verwaltungsrates in die Betriebskrankenkasse für Industrie, Handel und Versicherungen (BKK IHV) umbenannt. Die Neufirmierung von BKK IHV zu BKK familiy erfolgte zum 1. Juli 2014.

Leistungen und beliebte Tarife

Neben den gesetzlichen Leistungen, die von Arzneimitteln über Früherkennungs- und Vorsorgemaßnahmen für Kinder und Heilmittel bis hin zur Krebsfrüherkennung sowie Zahnersatz reichen, bietet die BKK family noch Extraleistungen für ihre Kunden an.

Zu diesen zusätzlichen Leistungen gehören zum Beispiel die Programme Baby Care Nutrition und Plan Baby. Ersteres beschäftigt sich mit der Ernährung in der Schwangerschaft, da Befragungen gezeigt haben, dass diese oft zu kurz kommt. Dadurch können unter Umständen gesundheitliche Beeinträchtigungen des Kindes und der Mutter entstehen – so zum Beispiel Fehl- oder Frühgeburten. Im Rahmen des Programms kann ein persönliches Ernährungsprofil für die schwangere Versicherte erstellt werden. Damit soll die optimale Nährstoffversorgung besser gewährleistet werden können. Plan Baby hingegen beinhaltet ein Servicepaket, was die werdenden Eltern auf die Schwangerschaft und das Kind vorbereiten soll. Dies soll auch weiterhin durch wirksame Vorsorgeuntersuchungen unterstützt werden.

Die BKK family bietet außerdem Kurse zur Gesundheit und Prävention an. Dabei wird ein Großteil der Kosten in den Bereichen Ernährung, Bewegung, Suchtprävention und Entspannung übernommen.

Ebenfalls zu den Extraleistungen wird das Zahnlabor Müller gezählt. Es ist ein Kooperationspartner der BKK family. Der Versicherte kann durch diese Kooperation am Eigenanteil seines Zahnersatzes sparen.
Versicherte der BKK family sind automatisch pflegeversichert. Grundsätzlich trifft dies auch für freiwillige Mitglieder zu. Diese haben allerdings auch die Möglichkeit sich privat pflegeversichern zu lassen. 

Daten und Fakten

Als reine Betriebskrankenkasse hatte die BKK family Ende 1995 circa 4500 Mitglieder. Seit 1996 ist die BKK damalige IHV auch überbetrieblich geöffnet und heißt seitdem Betriebskrankenkasse für Industrie, Handel und Versicherungen. In den Folgejahren weitete sich die BKK IHV auf die Unternehmen der Friedhelm Loh Gruppe aus.

Informationen zum Zusatzbeitrag

Die BKK family sah sich Ende 2014 gezwungen einen Zusatzbeitrag ab 2015 einzuführen. Dieser beträgt aktuell 1,2 Prozent. Zusammen mit dem Sockelbeitrag ergibt das einen Gesamtbeitragssatz von 15,5 Prozent. Den Zusatzbeitrag muss allein der Versicherte zahlen. Künftige Erhöhungen ebenfalls.

Kontakt und Adresse


BKK family

Telefon: 0611 / 186 860
Telefax: 0611 / 186 861 0

Äppelallee 27
65203 Wiesbaden

Anfahrt - BKK family